Admission is always free Directions

Open today: 11:00 to 6:00

ZUR SOFORTIGEN BEKANNTMACHUNG

Für Grundlegende Nachschlagbände Sucht Die National Gallery Of Art (Washington, Dc) In Europa Vorhandene Werke Mark Rothkos, Und Zwar Grafik, Aquarelle Und Gemälde Auf Papier

Washington, DC—Im Rahmen einer weltweiten Aktion sucht die National Gallery of Art (Washington, DC) Informationen über in europäischen Sammlungen vorhandene Grafik, Aquarelle und Gemälde auf Papier des US-amerikanischen Künstlers Mark Rothko (1903-1970). Die National Gallery of Art veröffentlicht einen mehrbändigen catalogue raisonné mit dem Titel Mark Rothko: The Works on Paper („Mark Rothkos Werke auf Papier“), das über 2 700 Werke erfassen wird, die sowohl Kunstspezialisten wie dem breiten Publikum weitgehend unbekannt sind. Als Ergebnis dieses Versuchs, Rothkos schöpferische Leistungen darzustellen, werden diese Bände für die nächsten Jahrzehnte die maßgebliche historische Darstellung seines Werks sein.

„Die Hilfeleistung sowohl von staatlichen wie privaten Sammlern wird wesentlich sein, um den Erfolg dieses mehrbändigen catalogue raisonné zu gewährleisten”, meint Earl A. Powell III, der Direktor der National Gallery of Art. Unsererseits können wir Sammlern versichern, dass jede erhaltene Auskunft auf Wunsch streng vertraulich behandelt wird. Um zu erreichen, daß die entstehende Dokumentation so umfassend wie möglich ist, bitten wir die Eigentümer und ehemaligen Eigentümer, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um Auskünfte über Rothkos Grafik, Aquarelle und Gemälde auf Papier beizutragen. Wir danken den Kindern des Künstlers, Kate Rothko Prizel und Christopher Rothko, für ihre beständige Unterstützung dieses geschichtsträchtigen Vorhabens.

Rothkos Werke auf Papier

Während der zwanziger und dreissiger Jahre des 20. Jahrhunderts schuf Rothko Hunderte bildnerische kleinformatige Werke auf Papier in Aquarell, Bleistift, Buntstift und Tinte sowie Skizzenbücher. Diese Werke stellten sowohl vorbereitende Studien für Gemälde wie auch selbständige Schöpfungen dar. Unter ihnen befinden sich Aktdarstellungen, Porträts von Familienmitgliedern, Bekannten und Fahrgästen in Untergrundbahnen, ebenso abstrakte Studien über Städteansichten. Die meisten von ihnen sind noch nie reproduziert worden.

In den vierziger Jahren erfuhr Rothkos Werk radikale Veränderungen, als er eine breite Skala von Darstellungsstilen erforschte, die Expressionismus, Symbolismus und Surrealismus entstammten. Der experimentierfreudige Geist und die einzigartige Beherrschung der Technik, die in seinen Aquarellen und Gouachen dieses Zeitraums sichtbar sind, bestimmten weitgehend die Entwicklung zum Abstrakten hin, die seine derzeitigen Leinwandgemälde kennzeichnet.

Rothkos vom Ende des Jahrzehnts stammende, oft als „Multiforms“ bezeichnete Werke, zeichnen sich durch farbige, lichtdurchlässige Rechtecke aus, innerhalb eines Farbspektrums, das für ihn seither als charakteristisch gilt.

Die klassischen, auf Papier angefertigten Gouachen sowie Acryl- and Ölgemälde, die Rothko während der letzten zwei Jahrzehnte seines Lebens schuf, wurden oft später auf Holztafeln bzw. gespannte Leinwände montiert. Dieser Umstand kann den Beobachter dazu verleiten, sie für Leinwandgemälde zu halten. In der Tat schuf er während der ganzen fünfziger und sechziger Jahre ab und zu Werke auf Papier. Nach einer Krankheit, die ihn sehr entkräftete, hat er von 1968 bis zu seinem Tod im Jahr 1970 ausschließlich auf Papier gearbeitet.

Die Verfasser

Der catalogue raisonné, der im Jahre 2010 erscheinen soll, wird von Ruth Fine erarbeitet. Sie ist Kuratorin für Sondervorhaben im Rahmen der Modernen Kunst an der National Gallery of Art und hat bereits ähnliche Unternehmen der Galerie geleitet, die unten angeführt sind. Sie wird dabei von Laili Nasr und Janet Blyberg assistiert. Alle mit einem Besitzervermerk im Zusammenhang stehenden Daten von im catalogue raisonné aufgeführten Kunstwerken werden von den Autoren streng vertraulich gehandhabt. Jeder Bitte um Anonymität wird Folge geleistet.

Jeder, der Informationen von Mark Rothkos Werke auf Papier besitzt, wird dringend gebeten, sich mit Laili Nasr des Rothko Catalogue Raisonné Projects in Verbindung zu setzen. Postadresse: National Gallery of Art, 2000B South Club Drive, Landover, MD 20785; Telefon:(202) 842-6779; Telefax: 202-789-3204; E-mail: l-nasr@nga.gov.

Es wird empfohlen, sich per E-mail bzw. telefonisch mit Frau Nasr zu verständigen, bevor Informationen bzw. Bildmaterial verschickt werden. Da alle für die National Gallery of Art bestimmte Post zur Zeit zusätzlicher Verarbeitung durch die amerikanische Post erfährt, sollen Päckchen unbedingt durch private Botendienste wie DHL usw. verschickt werden, um jegliche eventuelle Beschädigung des Inhalts zu vermeiden.

Mark Rothko und die National Gallery of Art

1968 beschloß die Mark Rothko Foundation, daß ihr Anliegen, ihre Sammlung von Rothkos Kunstwerken zu erhalten und zu vermehren sowie Rothkos Erbe durch wissenschaftliche Forschung und Ausstellungen zu fördern, darin bestehen muß, sein gesamtes bildnerisches Werk weltweit in strategisch ausgewählten Museen auszustellen. Bevor sich die Stiftung auflöste, wählte sie 35 Anstalten aus, unter ihnen folgende: Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Dänemark; die Tate Gallery, London; und das Israel-Museum in Jerusalem.

Als Hauptbegünstigte der Großzügigkeit der Rothko-Stiftung erhielt die National Gallery of Art 196 Gemälde auf Leinwand und Papier, eine Sammlung von mehr als 600 Vorstudien auf Papier sowie für die Forschung wesentliche Unterlagen wie z.B. Aufzeichnungen der zur Erhaltung unternommenen Maßnahmen und Rezensionen von Ausstellungen.

2007 vergrößerten Kate Rothko Prizel and Christopher Rothko den Bestand der Rothko-Werke an der National Gallery of Art um das Manuskript ihres Vaters Buch The Artist’s Reality: Philosophies of Art (“Des Künstlers Wirklichkeit: die Philosophien der Kunst“), das von Christopher Rothko herausgegeben wurde und 2004 von dem Yale-Universitätsverlag veröffentlicht wurde.

Eine ständige Ausstellung von Rothkos Werken ist an der National Gallery of Art zu besichtigen, deren Bestandteile nach und nach durch Werke aus dem Museumslager ersetzt werden. Im Rahmen dieser Ausstellung befindet sich die Installation aus den Jahren 2003 bis 2007 Rothko’s Mural Projects („Rothkos Wandmalerei-Vorhaben“), die anläßlich der hundertsten Wiederkehr von Rothkos Geburt erarbeitet wurde. 1998 organisierte der damalige Kurator moderner und zeitgenössischer Kunst, Jeffrey Weiss, ein Rothko-Retrospektive, die unter anderen Orten auch in New York und Paris ausgestellt wurde. 1984 organisierte die American Federation of Arts eine Ausstellung von Rothkos Werken auf Papier, das an der National Gallery of Art und in mehreren weiteren Städten Amerikas gezeigt wurde. Die Abteilung Leihgaben der Galerie hat seit dem Erhalt der 1986 von der Mark Rothko-Stiftung gespendeten Werke mehr als 125 von ihnen für befristete Ausstellungen an beinahe 100 Museen, Galerien und Botschaften weltweit zur Verfügung gestellt.

Die wissenschaftliche Produktion betreffend catalogues raisonnés
an der National Gallery of Art

Mark Rothko: The Works on Paper („Rothkos Werke auf Papier“) stellt eine Fortsetzung dar des catalogue raisonné aus dem Jahre 1998 Mark Rothko: The Works on Canvas („Rothkos Werke auf Leinwand“) von David Anfam, das von der National Gallery in Zusammenarbeit mit der Yale University Press veröffentlicht wurde und 835 bekannte Gemälde erfaßt.

Die catalogues raisonnés, die sich mit Rothkos Werk befassen, zählen zu einer Reihe von ähnlichen Vorhaben der National Gallery of Art, unter ihnen folgende: The Prints of Roy Lichtenstein: A Catalogue Raisonné, („Die Druckgrafik Roy Lichtensteins: ein catalogue raisonné”) von Mary Lee Corlett und Ruth Fine (1994); Georgia O’Keeffe: Catalogue Raisonné, von Barbara Buhler Lynes (1999; in Zusammenarbeit mit der Georgia O’Keeffe Foundation herausgegeben); Alfred Stieglitz: The Key Set, von Sarah Greenough (2002); und einer der ersten Online-catalogues raisonnés (2001 gestaltet), Gemini G.E.L, von Charles Ritchie, Claude L. Elliott und Jonathan F. Walz zusammengestellt unter der Leitung von Ruth Fine und Judith Brodie.

General Information

The National Gallery of Art and its Sculpture Garden are at all times free to the public. They are located on the National Mall between 3rd and 9th Streets at Constitution Avenue NW, and are open Monday through Saturday from 10:00 a.m. to 5:00 p.m. and Sunday from 11:00 a.m. to 6:00 p.m. The Gallery is closed on December 25 and January 1. For information call (202) 737-4215 or visit the Gallery's Web site at www.nga.gov. Follow the Gallery on Facebook at www.facebook.com/NationalGalleryofArt, Twitter at www.twitter.com/ngadc, and Instagram at http://instagram.com/ngadc.

Visitors will be asked to present all carried items for inspection upon entering. Checkrooms are free of charge and located at each entrance. Luggage and other oversized bags must be presented at the 4th Street entrances to the East or West Building to permit x-ray screening and must be deposited in the checkrooms at those entrances. For the safety of visitors and the works of art, nothing may be carried into the Gallery on a visitor's back. Any bag or other items that cannot be carried reasonably and safely in some other manner must be left in the checkrooms. Items larger than 17 by 26 inches cannot be accepted by the Gallery or its checkrooms.
 
For additional press information please call or send inquiries to:
Department of Communications
National Gallery of Art
2000B South Club Drive
Landover, MD 20785
phone: (202) 842-6353
e-mail: pressinfo@nga.gov
 
Anabeth Guthrie
Chief of Communications – Converged Media
(202) 842-6804
a-guthrie@nga.gov

Subscribe to Our E-mail Newsletters
Stay up to date with the National Gallery of Art by subscribing to our e-mail newsletters: Web, educators, family programs, fellowships/internships, films, lectures, music programs, and teen programs. Select as many updates as you wish to receive. To edit your subscriber information, please go to our subscription management page.

Available Press Images

Order Press Images

To order publicity images: Click on the link above and designate your desired images using the checkbox below each thumbnail. Please include your name and contact information, press affiliation, deadline for receiving images, the date of publication, and a brief description of the kind of press coverage planned.

Press Kit

Press Release

Press Release (Itallian)

Press Release (German)

Questions from members of the media may be directed to the Department of Communications at (202) 842-6353 or pressinfo@nga.gov

The public may call (202) 737-4215 or visit www.nga.gov for more information about the National Gallery of Art.

RSS (NEWS FEED)
http://www.nga.gov/content/dam/ngaweb/press/rss/press_feed.xml

NGA NEWSLETTERS:
Stay up to date with the National Gallery of Art by subscribing to our e-mail newsletters: Web, educators, family programs, fellowships/internships, films, lectures, music programs, and teen programs. Select as many updates as you wish to receive. To edit your subscriber information, please go to our subscription management page.